#Selbstgemacht: Die DIY-Lampe für unter 25 Euro


Ich habe eine Lampe gebaut und es hat ganz gut geklappt. Kein Sägen, kein Bohren, nicht mal kleben ist notwendig, um diese einfache aber stylische Stehlampe zu bauen. Und das für unter 25 Euro! Das Ergebnis und vor allem die Bau-Anleitung will ich euch nicht vorenthalten.

Und so geht's! 



Neben 3 Besenstielen, braucht ihr:
Die Besenstiele bekommt ihr in jedem gut sortierten Baumarkt. Am besten nehmt ihr ganz einfache Holzstiele mit einem Loch oben und einem leicht angespitzten Ende. Diese Stiele sind genormt und kosten ca. 5 Euro pro Stiel.

Die Lampenfassung kann man entweder auch im Baumarkt kaufen, oder z.B. in einem bekannten schwedischen Möbelhaus. So habe ich es gemacht. Einfach für 5 Euro eine ganz einfache Lampe nehmen. Wichtig: Die Fassung muss einfach abzunehmen oder direkt lose sein. In meinem Fall heißt die entsprechende Lampe übrigens LÅTER.

Die Holzscheibe gibt es im Bastelladen (z.B. Idee) für ca. 2 Euro. Die Schiebe dient der Stabilität, damit sich die Beine der Lampe nicht zusammenklappen. Die Scheibe gibt es in verschiedenen Durchmessern. Der Durchmesser bestimmt, auf welcher Höhe die Scheibe später angebracht werden kann.

Das Seil bekommt ihr wieder im Baumarkt. meistens gibt's dort alle möglichen Arten von Seilen als Meterware. Sucht euch hier einfach aus, was euch gefällt. Ich habe mich für ein einfaches Naturfaser-Seil entschieden. Ihr solltet mindestens 2 Meter nehmen.

Die Bauanleitung

Am Anfang müsst ihr die Besenstiele bearbeiten. Dafür macht ihr eine Markierung ca. 50 cm unterhalb des oberen Endes der Stiele. Haltet alle Stiele nebeneinander und achtet darauf, dass die Markierungen auf gleicher Höhe sind. An den markierten Stellen sägt ihr nun 2-3 mm tief einen Schlitz, am besten mit einer Pfeile oder kleinen Säge. Dieser Schlitzt muss so breit sein, wie die Holzscheibe dick ist, damit diese darin fest hält. Achtet stets darauf, dass ihr die Schlitze bei den drei Besenstielen auf der gleichen Höhe einsägt.
Schritt 1: Besenstiele auf der gleichen Höhe markieren.
Schritt 2: Kerben einsägen, z.B. mit einer Säge aus dem Taschenmesser.

Nun haltet ihr die Besenstiele zusammen und fädelt das Seil durch die Löcher am oberen Ende. Platziert die Lampenfassung so zwischen den Stielen, dass das Kabel zwischen den Stielen eingeklemmt wird und die Fassung auf den Stielen aufliegt. Dreht nun die Stiele leicht ineinander und wickelt das Seil um die Stiele. Hier braucht ihr vielleicht ein zwei Anläufe, um das Seil gleichmäßig zu umwickeln. Achtet dabei stets darauf, dass die eingesägten Kerben in den Stielen nach Innen zeigen!
Das Seil hält schon, indem die Enden einfach zusammengeknotet werden.

Wenn ihr das Seil soweit um die Stiele gewickelt habt, dass noch ein Stück zum festbinden übrig ist, schiebt die Scheibe von unten innerhalb der Stiele nach oben, bis sie in die Kerben passt. Wenn ihr das Seil zu fest umwickelt habt, kann es sein, dass ihr noch bis zu den Kerben kommt. In dem Fall müsst ihr das Seil einfach etwas lockern.
Durch die Scheibe wird das Gestell stabil.

Wenn die Scheibe sitzt, knotet die beiden Enden des Seils fest, sodass es hält. Die Besenstiele sollten nun stabil stehen und nicht zusammenklappen, wenn ihr sie anhebt. Die Lampenfassung sollte ebenfalls stabil auf den Enden der Stiele aufsitzen. Ggf. müsst ihr ein wenig am Kabel ziehen, das inmitten der Stiele runterhängt.
Die Fassung kann auch mit Kleber fixiert werden. 

Somit ist das Lampengerüst fertig. Nun könnt ihr euch einen Lampenschirm aussuchen, den ihr auf die Fassung schraubt. Ich habe einen schlichten weißen ausgewählt.
Fertig! Zu dem Gestell passen besonders große Lampenschirme.

Zur weiteren Gestaltung der Lampe können z.B. die Beine angemalt oder mit Deko-Tape beklebt werden, sodass noch ein paar farbliche Akzente dazukommen. Auch die Holzscheibe könnt ihr anmalen und etwas darauf stellen. Voilà, fertig ist die Stehlampe!

Ich hoffe die Anleitung ist verständlich und die Bilder machen die Schritte nochmal klarer.Fragen kläre ich gern in den Kommentaren und würde mich freuen, wen ihr mir eure Lampen zeigt, wenn ihr sie nachbaut.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen